Heimatwelt:          Ryloth
Merkmale:   Lekku, verschiedene Hautfarben
Klasse:        Humanoid
Sprache:      Twi'leki, Leku
Größe:         1,70 Meter bis 2,00 Meter (Siehe Anhang)

Hauptsprache: Twileki, Leku (Kommunikation mit den Lekus ohne Laute, Twi'lek lernen beide Sprachen gleich)

Sekundärsprachen: Basic

Machtintesiv: Ja

Attribute:    männlich: Stk +1, Sta +1, Ref +1, Ges +1

                  weiblich: Ref +1, GES +1, CHA +2

Bonus Fertigkeiten: Sprache Herkunft +6 (beide), Sprache +4, Milieu Herkunft +2

männlich: Organisieren +4, Milieu Unterwelt +2, Verhandlungsgeschick +2, Bewerten +1

weiblich: Verführen +4, Tanzen +4, Überredungskunst +2

Merkmale: Attraktiv, Rasche Auffassungsgabe, Gute Augen


Das Aussehen

Die Twi'lek sind eine humanoide Spezies mit überwiegend schlankem Aussehen. Twi'lek trifft man mit vielen verschiedenen Hautfarben an. Diese reichen von Grün, Blau, Weiß, Gelb bis hin zu Orange. Selten, und deshalb eine Besonderheit, sind Twi'lek mit roter Haut, auch Lethan genannt.
Was die Twi'lek wirklich auszeichnet sind ihre beiden Lekku, die am Hinterkopf herauswachsen. Diese sind bis an die Spizen mit Nervensträngen durchzogen. Teilweise werden dort auch Erinnerungen gespeichert, was bei Verlust eines oder beider Lekku einen Gedächtnisverlust zur Folge hat. Sehr selten gibt es auch Twi'lek mit drei oder vier Lekkus. Diese haben oft eine gehobene Stellung in der Gesellschaft und gelten als besonders intelligent. Neben ihrer Funktion zur Speicherung von Erinnerungen, besitzen die Lekku auch einen besonders empfindlichen Tastsinn. Sie sind außerdem notwendig für die Kommunikation in der Sprache Leku. Bei vielen Exobiologen gelten die Twi'lek als machtsensitive Spezies. Es wird davon ausgegangen, dass die Lekku daran einen wichtigen Anteil haben.
Die Augen der Twi'lek, die von gelblicher bis orangener Färbung sind, ermöglichen es ihnen, auch in der Dunkelheit gut zu sehen.

Twi'leks werden 80 Standardjahre alt, wobei sie ihre Volljährigkeit schon mit 16 erreichen.

Die Ernährung der Twi'leks erfolgt omnirvor, das heißt sie ernähren sich sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung.

 

Besondere Fähigkeiten

 

„Viele kennen die Twi’leks nur als Kaufleute, aber ich weiß, daß ihr auch eine stolze Kriegertradition habt.“ — Wedge Antilles 

 

Twi'lek gelten als besonders intelligent und lernfähig. In der Regel sprechen sie neben ihrer eigenen Sprache auch flüssig Basic und zahlreiche andere Sprachen. Dies ist notwendig, da sie selten die direkte Konfrontation eingehen, sondern eher versuchen Konflikten auszuweichen, als sie gewaltsam zu lösen. Ein Sprichwort auf Ryloth lautet "sich nicht gegen den Sturm zu stellen, sondern auf ihm zu reiten."

Gesellschaft

Da Ryloth eine einfache gebundene Rotation besitzt, also immer die selbe Planetenseite zur Sonne zeigt, herrscht dort kein Tag/Nachtwechsel. Aus diesem Grund leben die meisten Twi'lek auf der von der Sonne abgewandten Seite. Ihre Siedlungen befinden sich auf Höhe Tag-Nacht-Grenze, die von ihnen auch Zwielicht-Zone genannt wird. Dort beherrschen große Höhlensysteme und Wohnanlagen das Landschaftsbild. Diese sind durch Tunnel oder Gänge miteinander verbunden. Die starken Hitzestürme und Turbulenzen werden von den Twi'lek mit Hilfe von Windrädern und windbetriebenen Turbinen dazu genutzt, die großen Städte mit Licht, Wärme und Strom zu versorgen. Trotzdem ist jede Stadt in Teilen unabhängig und wird von dem ortsansässigen Clan regiert. 
Die Führung dieser Clans obliegt dabei fünf männlichen Clanangehörigen. Diese üben die Kontrolle über Wirtschaft und die Industrie ihres Sektors aus. Die Anführer werden nicht gewählt, sondern erhalten ihren Titel anhand der Erbfolge. Eine Besonderheit ist, dass sobald einer der fünf Anführer stirbt, ihm die anderen vier Anführer in den Tod folgen, um so gemeinsam die "Hellen Länder" aufzusuchen. So rückt immer eine komplett neue Führungsspitze nach.

Frauen spielen in der Gesellschaft der Twi'lek nur eine untergeordnete Rolle. Sie werden lediglich als Anhängsel betrachet, das da ist, um den Männern zu dienen und für den Nachwuchs zu sorgen. Aufgrund ihrer Attraktivität auch anderen Spezies gegenüber, werden Frauen oft von ihrem eigenen Clan auf dem Sklavenmarkt verkauft.

 

Gesellschaft:

In der Gesellschaft der Twi'leks gilt es als eine grundsätzliche Selbstverständlichkeit, dass Gäste ihren Gastgebern ein Geschenk mitbringen, wann immer sie eintreffen. Hiermit bekunden sie nicht nur Freundschaft und Wohlwollen, diese uralte Tradition, die noch aus den frühen Zeiten der Twi'leks stammt, ist ebenso eine Gegenleistung für die Aufnahme im eigenen Heim. Während es in der frühen Zeit noch üblich war, dass dieser Brauch bei zeremoniellen Treffen von zwei Clans durchgeführt wurde, wobei der Besucher Nahrungsmittel und Trankopfer beisteuerte und der Gastgeber die restlichen Dinge aufbrachte, war dieser Brauch zu späteren Zeiten zwischen Raumfahrern und Stadtbewohnern oder bei geschäftlichen Besuchen anzuwenden. Einreisende fremder Spezies werden in den meisten Städten mit bestenfalls geschäftlichem Interesse begutachtet und auf kalte, abweisende Art empfangen. Es ist ihnen nicht gestattet, die oberen oder niederen Ebenen der unterirdischen Städte zu betreten, lediglich die Gegend des Raumhafens, auch sind ihnen viele andere Dinge verboten, Missachtung kann sehr böse enden. Neuankömmlinge von fremden Welten sind sich dieser Bräuche selten bewusst, und die Twi'leks fassen dies nicht mit Wohlwollen auf.

 

Geschichte

Die Ursprünge der Twi'lek liegen größtenteils im Dunkeln. Über die Gründung ihrer heutigen, modernen Gesellschaft ist so gut wie nichts bekannt. Bekannt ist, dass sie früher als Jäger und Sammler lebten und auf der sonnenabgewandten Seite des Planeten nach Nahrung gesucht haben. Später begannen sie dann im Bereich des Terminators damit, erste Siedlungen zu gründen und Ackerbau zu betreiben.
Die Twi'lek versuchen stets eventuellen Konflikten und kriegerischen Auseinandersetzungen auszuweichen. Obwohl sie ein Mitglied der Galaktischen Republik sind und einen Sitz im Senat haben, halten sie sich doch aus den meisten Konflikten heraus. Eine Außnahme sind einige Twi'lek, die sich zu Jedi ausbilden haben lassen.

 

Anmerkungen:

Die Angaben über die Größe weichen stark ab. Im Core Rulebook sowie im New Essential Guide to Alien Species ist eine Größe von männlich 1,80m und weiblich 1,60m angeben.

Im alten Essential Guide to the Alien Species steht eine Durchschnittsgröße von 2 Metern., diese Größe steht ebenso auf der StwarWars.com Datenbank.

Betrachtet man Oola oder Bib Fortuna aus dem Film, sind diese wohl kaum größer als 2 Meter.

Angaben einzelner Twi'leks reichen von 2,20m bei Tru'eb Cholakk bis 1,65m bei Chi Eekwa.