KIA - MIA

Not forgotten!

Name: Mihosha Gall – Regimentskommandantin

 

Status: KIA

 

Alter: 26

 

Besonderheiten: Hautfarbe Grün, Tatoos

 

Rasse: Mirialanerin

 

Mihosha wurde auf Mirial als Tochter eines Händler geboren, schon sehr früh wurde ihre Machtintensivität entdeckt.

Noch mit 3 Jahren kam sie in den Jeditempel nach Coruscaunt und wurde dort zur Jedi ausgebildet.

Sie weiß sehr wenig über die Bräuche und Sitten der Mirialaner und eigentlich gar nichts über ihre Familie.

Als Jüngling viel sie schon auf, dass sie gute Talente hatte, die Macht zur Heilung zu nutzen, mit 12 Jahren wurde sie dann der Meisterin Lynette Kahlua zugewisen. Meisterin Kahlua war selbst eine begabte Machtheilerin und zog so mit ihrem jungen Padawan quer durch die ganze Galaxie.

Mihosha lernte so sehr viel über die Heilkünste der Jedi Gelehrten, aber durch das ständige Reisen entpuppte Mihosha sich auch als gute Pilotin.

Wann immer ihr es möglich war, schulte sie ihre Fähigkeiten in einem Cockpit.

Kahlua war eine etwas andere Jedi Meisterin. So wie die Sith den Hass nutzten um in der Macht mächtiger zu werden, so nutzte Lynette die Liebe um in der Macht stärker zu werden. Diese Art der Machtnutzung ist in vielen Kreisen des Jediordens verpönt oder wird als Ketzerei betietelt. Doch Lynettes Heilkräfte waren zu wichtig für die Republik, so tolerierte man ihre Abarten eine Ehe zu führen.

Mihosha war oft mit Lynette und ihren Ehemann Jim unterwegs, sie sah oft wie die Liebe die Beiden in der Macht stärker werden ließ und auch wie sie dennoch den Frieden wahrten, auch wenn es manchmal nicht leicht war.

Doch Lynette, welche ihre Padawan auch darin bestärken wollte, wartete vergeblich, dass Mihosha einen Freund oder Mann fand. Zu sehr war sie damit beschäftigt die Jedilehren zu studieren und eine Heilerin zu werden.

Mit 21 wurde Mihosha dann als Padawan entlassen. Auch dies bekam Lynette nicht mehr mit, da sie eines der ersten Opfer war, des Angriffs von Darth Malaks auf den Jeditempel.

 

Der Krieg veränderte einiges. Mihosha, bis jetzt nur unterwegs um zu helfen wurde Anfangs noch als Heilerin in den Krieg eingezogen, doch schnell machten sie die Verluste der Jedi Kommandanten bemerkbar und Mihosha bekam ihr Kommando über eine Soldateneinheit.

Sie führte eine Gruppe von Gebirgsjägern an. Es war für sie nicht leicht, zwar wurde sie im Lichtschwertkampf ausgebildet, doch die Praxis war hier ihr bester Lehrmeister. Es war auch die Zeit, wo Mihosha zum ersten mal einen Raumjäger von innen sah, wenn es nur ging, unterstützte sie die Truppen von der Luft aus.

Dies alles führte dazu, dass sie nun in das 587. Gebirgsregiment Hoth versetzt wurde.

Sie ist nun Einheitskommandantin und wo immer es geht, unterstützt sie diese Einheit mit ihren Jagdbomber. Doch Mihosha scheut auch nicht davor, die Einheiten im Bodenkampf anzuführen. Die letzten Jahre machte sie zu einer guten Offizieren, sie scheut keinen Kampf und kennt die Sorgen und Ängste ihrer Soldaten.

Auch wenn Mihosha erzogen wurde, dass Liebe etwas Gutes ist, so ist sie bis heute noch Single.

 

Bei der Schlacht um Coriellia starb Miosha in ihrem Raumjäger nach heldenhaften Einsatz. In ihrem letzten Gefecht erzielte sie noch 12 Feindabschüsse und konnte damit die imperialen Flottenverbände so lange aufhalten, bis die Bodentruppen evakuiert wurden.

 


Luitpold: Hauptmann, Stellvertretender Regimentskommandant

 

Status: MIA

 

Frontkämpfer

 

Rasse: Mensch / männlich

 

Alter: 34

 

Luitpold v. Krupp     Heimatplanet: Alderaan

 

Aus einem alten Offiziersgeschlecht aus Alderaan stammend war es für es für den jungen Luitpold eine Selbstverständlichkeit, so wie sein Vater und sein Großväter vor ihm, auf die Offizierschule zu besuchen und eine Laufbahn als Berufssoldat anzustreben. Schon in jungen Jahren meldete er bei der Militärakademie auf Aldeeran und schlug nach seinem Abschluss mit Auszeichnung eine militärische Laufbahn als Offiziersanwärter im Königlich Alderaanisches Infanterie-Leib-Regiment „König Ludwig“ ein.

Als junger Leutnant hatte er bereits beachtliche Kampferfahrung sammeln können und wurde darauf in die legendäre 587./Gebirgsjägerbrigade versetzt und mit seinem ersten eigenen Frontkommando beauftragt. 
Das speziell auf den Jagdkampf in schwierigem Gelände, insbesondere im Gebirge und unter ungünstigen klimatischen Bedingungen ausgebildete und ausgerüstete 587. Gebirgsregiment Hoth ist zur Sichtung und Vernichtung von Einheiten gedacht unter wiedrigsten Umständen.

Hauptmann Luitpold trägt immer ein abgenutztes alderaanische Edelweiß an seiner Feldmütze entdecken.

 

 Der 1 Zug des Regiments wurde nach einem Schneesturm auf Hoth vermisst. Wahrscheinlich ist das Shuttel dabei abgestützt. Bis heute wurden keine Überlebenden gefunden.

Der Zug wurde von Hauptmann Luidpold angeführt.

 


Name: Gidawa’ran

 

Status: MIA

 

Alter: 20

Herkunft: Corellia

Rasse: Twi'lek 

Rang: Jäger

 

 

 

Gida Waran wurde auf Corellia geboren, als ihr Vater dorten stationiert war. Twi’leks sind nicht gerade für ihre Kampfkunst bekannt, doch es gibt sehr stolze Krieger unter ihnen. Ihr Vater war und ist Soldat der Republik.

Schon der Name Gida bedeutet auf Twi’leki Kriegerin, so machte sie ihren Namen und der Ehre ihrer Familie als sie mit 16 zu den Jungpionieren ging um dann mit 18 der Armee beizutreten.

Als Infanteristin und Funkerin verbrachte sie viel Zeit auf fremden Planeten der Republik. Meist waren es langweilige Garnisonsdienste.

Staub, betäubende Hitze, erbitternde Kälte und eine trügerische Langeweile, in der stets Anschläge drohten, bestimmen ihre Tage.

Gida wollte mehr, sie strengte sich an, trieb immer Sport soweit es ihre Schichten zuließen, sie trainierte Ausdauer da sie zu den Spezialeinheiten wollte.

Ranger, Gebirgsjäger, irgend so etwas schwebte ihr vor.

Und vor kurzer Zeit meldete sich das Gebirgsjägerregiment Hoth auf eine ihrer Bewerbungen.

Der Versetzung stand nichts im Weg und so wurde sie nach Alderaan transferiert um dort die Basisgebirgsjäger Ausbildung zu bekommen.

Seit dieser Zeit ist Gida glücklich, da sie nun nicht mehr Garnisonsdienste schieben muss, sondern meist da eingesetzt wird, wo es brennt.

 

 Der 1 Zug des Regiments wurde nach einem Schneesturm auf Hoth vermisst. Wahrscheinlich ist das Shuttel dabei abgestützt. Bis heute wurden keine Überlebenden gefunden.

Jäger Gidwa'ran war dem Zug als Aufklärer zugeteilt.

 


Name: Eric Pilla

 

Status: KIA

 

Rufname: Bömber

 

Nummer: 17923K23

 

Truppengattung: Kommando, Artillerist

 

Rang: Korporal

 

Heimatwelt: Tatooine

 

Rasse: Mensch / männlich

 

Alter: 23

 

 

 

 

 

 

Eric wuchs als Sohn von Feuchtfarmern auf Tatooine auf. Der Planet langweilte ihn schnell, der Beruf langweilte ihn schnell. Jede freie Minute hing in mit seinen Freunden in Cantinas ab. Vor allem in der Mos Eisley Cantina hatte er einen berüchtigten Ruf als Rauf- und Trunkenbold.

Mit 17 Jahren änderte sich einiges in seinem Leben. Zum einen schwängerte er die Tochter eines imperialen Gouverneurs, zum anderen die Republik entsandte Truppen auf Tatooine.  

Eric begab sich auf der Flucht vor dem Gouverneur und der schwangeren Tochter nach Mos Anek und bewarb sich bei den Rekrutierern der Republikanischen Streitkräfte.

 

Ausgebildet als Infanterist hatte er ein Händchen für alles was Explodiert und für schwere Waffen. Als Sprengmeister und Artillerist machte er schnell Karriere und wechselt so zu den Gebirgsjäger Regiment Hoth. Auch wenn er ständig über die kalten Temperaturen meckert ist er ein guter Soldat.

 

 Bömber fiel in einem Feuergefecht gegen Piraten des Weißen Schlundes.

 

 


Name: Rolad Deshain

 

Status: KIA

 

Rufname: Cap

 

Nummer: 02754B45

 

Truppengattung: Revolverheld, Offizier

 

Rang: Captain

 

Rasse: Mensch / männlich

 

Truppführer Bodentruppen

 

 

 Immer bei seiner Truppe, immer mit seinen Soldaten, Roland Deshain

         Captain Deshain (Links in Gelb) und seine Soldaten                                  führt von vorne. Wurde selbst durch eine Fieldkommision zum Offizier 

                                                                                                                             und ist ein begnadeter Koch für Feldrationen.

 

Captain Deshain fiel in eine verstecke Gletscherspalte als er seinen Trupp um ein imperiales Lager führte. Seine Leiche konnte erst Tage später, steif gefrohren geborgen werden und wurde zurück nach Dantoine geschickt.


Name : Sarin Merope

Status: MIA

Alter : 30

Rasse : Mensch

Heimatwelt: Corellia

Rang: Freier Frachterpilot / Versorger

Status: verschwunden

 

Sarin, wurde als Sohn eines corellianischen Diplomaten Ayfson Merope und dessen Frau Jeniyah Merope, geborene Narinka in Kor Vella geboren. Schon früh merkte Sarin das er nicht in die Fußstapfen seines Vater treten wollte um sich der Politik zu widmen, ihn zog es schon früh im Kindesalter hinaus um Abenteuer mit seinen Freunden zu erleben. Nach der Schule entschied sich Sarin mit 18 auf einem Frachter anzuheuern was ganz gegen den Willen der Eltern war, denn wie konnte es sein das ein Diplomaten Sohn auf einem Frachter Dienst tut… Dennoch ließen ihn die Eltern schweren Herzens ziehen. So heuerte er auf einem alten Seelenverkäufer bei Thel Calen an, als einfacher Schiffsjunge.

Schon bald merkte er das Thel nicht nur normal Fracht transportierte, sondern sich ebenfalls als Schmuggler betätigte um seinen Lebensabend zu versüßen. So nahm Thel, den mittlerweile 22 jährigen Sarin unter Seine Obhut und lernte ihm das „Handwerk“ des Schmugglers. Als Dann der Krieg ausbrach und auf einer Mission Thel getötet wurde, keimte in Sarin das Verlangen sich der richtigen Seite anzuschließen. So meldete er sich freiwillig zum 587. Gebirgsregiment Hoth...

 

 

Merin Serope gilt als vermisst. Er flog einen Aufklärungsflug im Wildenraum. Seit dem fehlt von ihm jede Spur.

Sachdienliche Hinweise zu seinem Verbleib bitte an das Regiment weiter leiten.

 


 

Rufname: Titan

 

Nummer: 3256T23

 

Truppengattung: Infanterie / Sanitäter

 

Rang: Privat

 

Rasse: Mensch / Männlich

 

Alter: 17

 

Status: POW

 

 

Titan fälschte damals seine Dokumente und ging mit 16 Jahren zum Militär.

Er ist ein zwar junger aber sehr engagierter Soldat im 1. Platoon.

Er ist Graben- und Zimmergenosse von Xemrirr. Die beiden verstehen sich gut und jeder passt auf den anderen auf.

Titan ist zweiter Platoon Sanitäter und wie jeder Gebirgsjäger ein Schütze.

 

 

POW: Soldat Titan geriet auf einer Erkundungsmission in einen Hinterhalt, seit dem sitzt er in einen Imperialen Kriegsgefangenenlager. 


Name: Gras‘orfast

 

Rufname: Bluefast

 

Nummer: VD5376

 

Alter: 27

 

Herkunft: Dromund Kaas

 

Rasse: Chiss/ Männlich

 

Rang: Spezialliest - Infanterie + Sanitätsdienste 

 

Status: MIA

 

 

Gras’orfast ist ein Chiss und wuchs auf dem Imperialen Kernplaneten Dromund Kaas auf. Schon mit jungen Jahren startete er die Ausbildung zum Soldaten bei der imperialen Armee. Gras’orfast spezialisierte sich auf die Sanitäterlaufbahn, während sein Bruder sich beim imperialen Geheimdienst als Hacker meldete. Gras’orfast wurde von seinen Kameraden Bluefast genannt, wegen seiner blauen Haut. Er bemerkte allerdings auch schon in seinen ersten Monaten, wie grausam und kaltherzig die imperiale Armee war. Dennoch hat er sich immer an seine Befehle gehalten. Bluefast absolvierte die einfache Sanitätsausbildung und wechselte bald in die Infanterie. Sein Bruder meldete sich immer bei ihm und erzählte ihm wie großartig es dort wäre. Nachdem Gras’orfast seine Infanterieausbildung abschloss, wurde er in ein militärisches Projekt, zusammen mit dem Geheimdienst involviert. Zufälligerweise zusammen mit seinem Bruder. Sie wurden auf  Hutta stationiert, wo sie ein Außenposten errichten sollten. Doch als die Basis von einem Stoßtrupp Mandalorianer angegriffen wurde, versagten die Schilde. 150 Männer starben. Alle gaben Gras’orfast’s Bruder die Schuld, allerdings pennte eine Wache, welche die Generatoren bewachen sollte. Dieser Fehler wurde nie aufgedeckt. So wurde sein Bruder vom Leutnant kaltblütig niedergestreckt,  vor allen Augen. Gras’orfast kam darüber nie hinweg und desertierte mit 24, mit einer gewagten und gefährlichen Flucht von Dromund Kaas zur republikanischen Armee. Dort wurde er unter Beobachtung gehalten, bis man sich seiner Loyalität sicher war. Er bekam eine neue Chance und wurde von der Republik in seinen Spezialgebieten neu ausgebildet. Er konnte in den Schlachten mit seiner medizinischen Ausbildung hohes Ansehen verdienen und bekam mehrere Angebote. Unter anderem eine Stelle beim SID und eine Versetzung zum Gebirgsjägerregimen Hoth. Gras’orfast nahm mit seinen 27 Jahren die Versetzung an, machte sich schnell Freunde und dient nur unter dem Kommando von Leutnant Vanderer und Leutnant Wesson im ersten Platoon. In seiner Freizeit verdient er sich zusätzliche Credits, indem er beim SID aushilft.

 

Bluefast kam von einer Humatnitären Mission auf Hoth, wo er dort siedelnde Bergarbeiter Medizinische Hilfe leisten wollte nicht mehr zurück.

Ein Erkundungsteam fand die Bergarbeitersiedlung vernichtet vor, sein Leichnam wurde nie gefunden.