Brückenoffiziere


Name: Bela Phaa

  

Truppengattung: Brückenoffizier. 1. Offizier der Edelweiß

 

Rang: Captain

 

Rasse: Togruta weiblich

 

Herkunft: Coruscant

 

Alter: 26

 

Schiff: Edelweiß

 

 

Bela Phaa, eine hoch gewachsene und schlank-athletische Togruta, wuchs auf Coruscant in den gehobeneren Kreisen auf.

Ihr Vater war regionaler Politiker. Sie besuchte die Highshool und belegt vor allem Fächer wie Astro-Physik, Astro-Chemie und Mathematik. Sie war eine gute Schülerin. Nicht nur im Unterricht, sie war Cheerleader für das Limmie Ball Team Coruscant.

Der Überfall auf Coruscant hat einiges in ihrem Leben verändert.

Ihr damaliger Freund, ein erfolgreicher Limmie Ball Spieler, wurde vom Imperialen Truppen getötet, als die Imperialen das BlasTech Gikosphere Stadion angriffen. Sie, die Cheerleaders und das Team befanden sich gerade im Training als Imperiale Bomber das Stadium bombardierten und einen Großteils der Teams töteten und verletzten. Bela wurde nur leicht verletzt.

 

 Ihr Vater wurde im Senat erschossen, und die Mutter nahm sich selbst das Leben, nach dem sie von mehreren Imperialen vergewaltigt wurde.

 Ihr Bruder war zu der Zeit schon in der Flottenakademie und ließ sich zum Kampfpiloten ausbilden. Alleine auf Coruscant ließ sich Bela ebenfalls vom Militär Rekrutieren.

Sie besuchte die Flottenakademie um Navigator für Großkampfraumschiffe zu werden.

Nebenbei, durchlief sie auch die Grundausbildung der Space Marines, dann die Ausbildung zum Brückenoffizier und Navigator.

 

Nach einem Jahr und drei Monaten schloss mit großem Erfolg ab.  

Als Fähnrich diente sie auf der Star of Fondor einer Thantra Klassen Korvette.

Als Imperiale das Schiff schwer beschädigten und es entern wollten, verteidigte Bela mit den Marines die Brücke und konnte so eine Übernahme des Schiffes verhindern. Das Schiff konnte schwer beschädigt entkommen und Bela wurde mit der Nahkampfspange so wie einem Verwundeten Abzeichen geehrt. Sie verbrachte fast 2 Monate in einer Klinik, bevor sie dem Gebirgsjäger Regiment Hoth zugeteilt wurde und dorten als Brückenoffizierin auf der Edelweiß eingesetzt wurde. Sie ist nun Nummer 2 auf der Brücke unter dem Kommando von Captain Amicella und 1. Offizier Willson.

Bela integrierte sich schnell in das Regiment und ist nicht nur eine gute Brückenoffizierin, nein da keiner etwas mit den Enterkommandos zu tun haben wollte, ist sie auch noch die Kommandeurin der Marines. Sie ist aber gut genug zu wissen, dass sie Allerberger kaum in das Handwerk reinredet, sie kümmert sich mehr um die Ausrüstung, die Einsätze, den Transport und weniger um die einzelnen Einsätze und deren Taktik. So ist sie auch bei diesen Haufen respektiert.

 

Bela hat das Kommando über die Enterkommandos wieder abgegeben an den Padawan Skylla.

 

 


Sprungtruppen - Marines

Racin Kyr'am

(Sternen Tod Platoon)



Name: Skyla

  

Truppengattung: Enterkommandos

 

Rang: Fähnrich / Offizier Sprungtruppen

 

Rasse: Mensch weiblich

 

Herkunft: Außenwelten

 

Alter: 17

 

Rufname: Highflying Girl

 

Im Inneren der Edelweiß, tief unten in einen der Lagerräume sitzen Sergeant Allerberger, Orbitson und Boga Noga zwischen Kistenstapeln zusammen.

Allerberger der Mandalorianer, hat sich in zwischen nach Gebirgsjäger Art einen Vollbart wachsen lassen, seine Mandalorianischen Clantatoos sind immer noch in Gesicht und Körper erkennbar.

"Ok Jungs, ihr wollt wissen wer unser neuer Kommandant ist? Dann rück die Pulle mal rüber Orbitson."

Der alte Cowboy reichte Allerberger den Corellianischen Brandy, Allerberger verzog das Gesicht als die Flüssigkeit in seinem Hals brannte. "Pfui Teufel, schmeckt der gut."

Der Alte zuckte mit den Schultern, Whiskey wäre mir jetzt auch lieber, auch wenn er nur von Tatooine stammen würde. Aber es gab nichts anderes."

"Schon gut." winkte der Mando ab. Er machte es sich bequem, Orbitson nahm selbst einen Schluck ohne eine Mine zu verziehen und Boga Noga stopfte sich unentwegt frittierte Bantha Schwarten in den Mund. Der Dicke Twi'lek sah zu seinem Sergeant auf und kaute weiter.

"Also die kleine Char'ika, viel weiß man nicht über die Jetii, man weiß nie viel über die Jetii weil sie im Tempel aufwachsen. Nun einige Machtintensive Gestallten werden schnell entdeckt, andere spät oder gar nie. Je näher man an den Kernwelten ist, desto schneller packen einen die Krallen der Jetii. Skyla wurde mit 6 Jahren recht spät entdeckt. Da sie auf einem Raumschiff geboren wurde und aus einer Familie von zweifelhaften Ruf kommt."

"Du erzählst uns doch jetzt Märchen? Woher willst du wissen wann und wo sie entdeckt wurde, geschweige denn über die Familie?" fragte Boga schmatzend.

"Du hast recht, es gibt kaum Aufzeichnungen und sie selbst wird weniger wissen als ich euch erzähle, aber auch als Mando hat man so seine Quellen und wenn die nicht reichen, wir alle hier sind Halsabschneider und Schurken, auch da gibt es wieder Quellen."

Die beiden nickten grinsend.

"Also, die Char'ika wuchs in einer Familie auf, ähnlich wie ihr zwei Shabuirs. Ihr Vater war Raumschiffschieber, manchmal auch Raumschiff Dieb. Schmuggler und Kopfgeldjäger. Eine Gestrandete Randexistenz. Ihr Mutter verstarb früh. Skyla konnte Raumschiffe fliegen und Sachen reparieren noch bevor sie laufen lernte sagt man. Erst mit 6 Jahren, als ihr Vater mal wieder in den Bau wanderte, entdeckte sie ein Jetii. Ab da ging es ab in den Tempel. 

 

Man sagte, als andere Jünglinge davon träumten einst ein mächtiger Jetii zu sein, der die Welt rettet, träumte sie davon ein Großraumschiff zu kommandieren. Seltsames Mädchen die kleine. Wenn andere Mythen und Legenden der Jettis lernten, lernte sie Deckpläne und Technische Daten auswendig. Also genau die Richtige für unseren Trupp. Angeblich grenzt sie auch immer an der Dunklen Seite entlang.

Vor kurzem wurde sie unserer Kommandantin als Padawan zugeteilt."

 

Boga und Orbitson schauten etwas ungläubig. "Ja Jungs, die kleine Ashaara ist mittlerweile ein Jedi Meister. 

Ein verrücktes Weib die kleine, sie angelte sich gleich die Defender von Ashaara, recht gute Pilotin, Sergeant Lulld, der Sullustanische Lademeister im Hangar 1 erzählte mir vor wenigen Wochen, als Ashaara auf Illum war und da Problkeme hatte, folgte ihr ihr Padawan, das Mädchen flog mit Lichtgeschwindigkeit aus dem Hangar raus."

Der dicke Twi'lek schaute auf und hörte sogar das Essen auf. "He, ich bin der Pilot."

"Das wirst du auch bleiben Dickerchen, die kleine ist viel besser im Kampf als du. 

Sie ist noch jung, wir werden sie schon formen. Bela war zwar auch nett, vor allem da sie keine Ahnung hatte und wir schalten und walten konnten wie wir wollten. Aber die Kleine wird bestimmt ganz hilfreich, wir müssen uns nur etwas in ihrer Anwesend zusammen reißen, der Chef sagte, wehe wir verführen sie zur Dunklen Seite."

Die drei lachten und der grausame Brandy machte wieder die Runde. 


Name:  Adenn Allerberger

 

Truppengattung: Sprungtruppen / Null - G - Truppen

 

Rang: Sergeant - Leader Sprungtruppen /                                                                  Enterkommandos

 

Heimatwelt: Mandalore

                                                                   

Rasse: Mensch / männlich

                                                                                        

Alter: 28

 

 

 

Allerberger wuchs in der rauen Welt von Mandalor auf. Von Kindesbeinen wurde er auf dasharte  Leben eines Mandalorianers gedrillt. Kämpfen, jagen, Kämpfen jagen.

Die Ehre der Mandalorianer, die besten Krieger der Galaxie zu sein.

Schon mit 16 Jahren wurde er ein erfolgreicher Kopfgeldjäger. Wobei seine Vorgehensweise meist eher brutal war und er selten lebende Ziele annahm.

Mit 20 kam er zurück nach Mandalor wo er ein erfolgreicher Grubenkämpfer wurde und ebenso ein erfolgreicher Pilot für Bomber.

 

 

Als der Manalor dann seine Leute rief um gegen die Republik zu kämpfen, folgte Allerberger diesen Ruf und flog imperiale Bomber gegen die Republik. Doch es brachte ihm keine Ehre. Die Imperialen war zum einen totale Versager, vor allem deren Offiziere und erst recht die sadistischen Sith, welche statt den Feind zu bekämpfen viel zu viele Ressourcen verschwendeten mit ihren eigenen Intrigen. Allerberger sah keine Ehre in dem was er tat.

Eines Tages wechselte er die Seiten. Mit seinem Bomber flog er in eine Republikanische Basis und desertierte.

Nach langen Verhandlungen wurde er begnadigt und sofort meldete er sich für den Frontdienst. 

Die Gebirgsjäger hatten es ihm angetan, er las viel über Republikanische Einheiten. Doch die Gebirgsjäger waren nach seinem Schlag. Effektiv, hart, raubeinig. Dort wollte er hin und dorten landete er. Anfangs noch als Bomberpilot, später gründete er dann seine eigene Einheit. Die Enterkommandos. 

 

Raue und abgebrühte Soldaten, ausgebildet andere Raumschiff zu entern und zu übernehmen. Und da eingesetzt zu werden, wo andere scheitern.


Name: Boga Noga

 

Truppengattung: Sprungtruppen / Null - G - Truppen / Pilot

 

Rang: Specialist

 

Heimatwelt: Ryloth

                                                                   

Rasse: Twi'lek / männlich

                                                                                        

Alter: 32

 

Wie alle anderen der Entertruppen hat auch Boga Noga eine zweifelhafte Vergangenheit.

Schon als junger Kerl auf Ryloth war er auf der schiefen Bahn. Mitglied einer Swoop Bande, verkaufte er Drogen und weibliche Sklaven. Der Handel, schnelle Swoops, berauschende Feste und freizügige Frauen waren sein Leben.

 

Bald gehörte er einer galaktischer Sklavenhändlergilde an und dealte weiter mit Spice und Ryll. Als Copilot stieg er schnell auf und bald schon war er Frachterpilot für das Huttenkartell. 

Er hatte ein gutes Händchen für alles was fliegt und wurde schnell durchgereicht zu den wohlhabenden Hutten und verdiente so auch mehr Geld. Dieses gab er schnell wieder für Essen, Alkohol und Frauen aus, so dass er immer pleite war, immer dicker wurde und immer Abhängiger von den Hutten. Doch das machte ihn wenig aus, er liebte das Leben.

 

Am ende dieser Karriere flog er eine Luxusjacht von Nal Jaggar einen Hutten Drogenboss und hohes Mitglied des Kartells. Nal Jaggar war derzeit nicht an Bord der Jacht als sie sich in Orbit von Nal Hutta aufhielt. Eigentlich ein langweiliger Dienst und Boga Noga träumte schon von hübschen Frauen und nahm sich gerade eine Nase voll Ryll, als republikanische Enterkommandos aus dem Nichts auftauchten udn die Jacht stürmten. Schnell wie der Blitz und systematisch schalten sie alle Verteidiger ohne Gnade aus. Nur Boga Noga überlebte weil er stoned im Pilotensessel saß.

Und nicht nur das. Boga Noga musste laut loslachen als eine Blastermündung genau auf seine Nase zielte. 

Denn am anderen Ende der Hand war Orbitson, ein berüchtigter Raumschiffdieb der seit einigen Monaten in der Versenkung verschwunden war. Nun stand er da, in einer schicken schwarzen Uniform und einem noch schickeren schwarzen Bartett. Den Blaster auf das dicke Gesicht des Twi'leks gerichtet. Es war nicht so, dass die beiden jemals Freunde waren. Doch sie kamen aus einem ähnlichen Geschäftszweig, man kannte sich und in diesem Milieu gab es eh keine Freunde.

Auch der Kommandant der Einheit Allaberger, war früher ein berüchtigter Mandalorianer der auf der Seite des Sith Imperiums gearbeitet hatte. Im Großen und Ganzen eine komische Situation. Der Abschaum der Galaxis stand in schicken Republikanischen Uniformen vor ihm. 

Es kam wie es kommen musste, Boga hatte die Wahl, lebenslange Haft in einem republikanischen Gefängnis oder Mannschaftsdienstgrad in der Republikanischen Armee. 

Natürlich ging es nicht über die offiziellen Kreise und vor allem am Senat vorbei. Das Vorstrafen Register von Boga ist verdammt lange. Zu lange um in die Armee aufgenommen zu werden. Doch besondere Einheiten brauchen besondere Leute. Er bewies schnell dass er einer der besten Piloten nach Seela ist. Doch zu fett um in einen Jäger zu passen. 

Seit dem steuert er die Landungsschiffe der Enterkommandos und auch wenn er nur ein mittelmäßiger Schütze ist. Geht er jedes mal mit rein um den Landeplatz zu sichern oder auch um das Team zu unterstützen. Die Enterkommandos sind Special Forces und Boga Nogas Kenntnisse über Raumschiffe aller Art machen ihn oft unverzichtbar.

 


Name: Buck Orbitson

 

Truppengattung: Sprungtruppen / Null - G - Truppen

 

Rang: Specialist 

Heimatwelt: Corellia

                                                                   

Rasse: Mensch / männlich

                                                                                        

Alter: 57 

 

Wieder eine dunkle Seele die ihren Weg in das Regiment fand. Buck wurde auf Empfehlung von Seela'Ven eingestellt mit einer weiteren, verspätete Empfehlung von Haggen. Die Drei kennen sich noch aus den aktiven Schmugglertagen von Haggen und Seela, doch

Buck war nie ein Schmuggler. Er war ein geschickter 

Raumschiffdieb. Er stahl sogar einmal zwei Corevetten von KDY.

Wobei es zu einem heftigen Gefecht mit den Sicherheitstruppen

von Kuat kam. Buck verlor die Hälfte seiner Männer und die Hälfte seiner Augen.

Was ihn nicht abbrachte weiter zu machen. Buck war in der ganzen Galaxie berühmt und berüchtigt.

Es gab wenige so talentierte Raumschiffdiebe wie ihn. In dieser Zeit arbeitete er auch viel mit Schmuggler zusammen, wo er Seela und Haggen in irgendwelche Schmugglertreffs kennen lernte.  Eines Tages stahl er einen Containerfrachter und verkaufte ihm den Sithimperium. Doch als diese den Frachter in den Händen hatten, liquidierten sie Bucks Team als Verbrecher. Buck welcher nach Dromund Kaas gebracht werden sollte um dort öffentlich hingerichtet zu werden gelang die Flucht. Seit diesen Tagen hasst er das Imperium und will Rache! Für jeden einzelnen seiner Bande will er Rache vollüben. In einer versteckten Schmugglerhöhle auf Yavin IV traf er auf Seela. Sie tranken ein paar Ales und kamen ins Gespräch, als er hörte das Seela Kampfpilotin bei der republikanischen Flotte ist und selbst Haggen als Freibeuter und Versorger für die Armee arbeitete, war sein Entschluss gefasst.

Seinen Einstieg zur Republikanischen Armee sowie seine Amnesie vor vergangenen Straftaten, die da waren nicht wenige, erkaufte er sich mit einem Vurel Klasse Transporter der Imperialen, welchen er noch seit seiner Flucht besaß. Mit einem kleinen Team von Entermannschafften unter dem Kommando von Sergeant Allerberger versüßte er seinen Wechsel für die Republik noch mit zwei nagel neuen Gage Klassen Zerstörern, des Sith Imperiums.

Es gab zwar noch viele Gegenstimmen, Buck zu begnadigen, aber die beiden Großkampfschiff überzeugte dann doch die knappe Mehrheit und so kam Buck zum Gebirgsjägerregiment Hoth. Wegen seiner Erfahrung mit Raumschiffen wurde er zu Sergeant Allerberger versetzt zu den Enterkommandos.